Wanderausstellungen

Folgende als Wanderausstellungen geplante Ausstellungen können von Rainer Wiedemann ausgeliehen werden: Doku Kronsforde, Lebenszeiten - Lebenszeichen, Das lange Ende von Flender (Flender Werft), Die alte Herrenbrücke (Drehbrücke) und Herrenbrücke (Klappbrücke), Gute Qualität muss wachsen - Landwirtschaft ab 1945 bis heute. Bitte sprechen Sie mit dem Künstler die Bedingungen wie Termine, Transport, Versicherung und anfallende Kosten ab. Siehe : Kontakt

Bücher von Rainer Wiedemann

Folgende Bücher können Sie bei dem Künstler bestellen und erwerben:

Fotoband: Doku Kronsforde, 10 €
Buch: Kronsforder Chronik 20 €
Katalog: Lebenszeiten - Lebenszeichen 2 €
Buch: Das lange Ende der Flender Werft, 19,80 €
Buch "Flender Werft - Das, was übrig bleibt" für 10 €, kann ab dem 09. Mai 2020 in der Geschichtswerkstatt Herrenwyk und bei mir erworben werden.
Buch: Die letzte Klappe (Herrenbrücke) 24,80 €
Buch: Gute Qualität muss wachsen - Landleben von 1945 bis heute 19,80 €.

Letztere beiden Bücher sind auch noch im Buchhandel erwerbbar.

Link zum YouTube-Video "Gute Qualität muss wachsen..." zur 1. Eröffnung der Wanderausstellung in der Saalgalerie RW

Hier der Link zum Video Link. Weitere Links zu der Ausstellung im Stadthauptmannshof, Mölln: Schmöker über das Landleben, Die Bauern haben mir nicht mal Milch verkauft, Gute Qualität muss wachsen

Windart

Fischnetz-Jäger - gefährdete Fische und Menschen

Am 09. Mai des Jahres 2020 eröffnete die letzte WindArt in Travemünde, an der ich mich auf Einladung des gemeinnützigen Vereins für Kunst und Kultur in Travemünde mit einem Fischobjekt aus Edelstahl beteiligte. Es wurde von mir gestaltet unter dem inhaltlichen Aspekt des noch in der Ost- und Nordsee versenkten Kriegsmaterials wie Bomben und Granaten, welche die Fischbestände und damit auch direkt die Gesundheit der Menschen gefährden. Standort bis Mai 2021 in der Vorderreihe, vor der ehemaligen Vogtei. Am 14.05.2021 wurde das Objekt auf den Rasen des Grünstrandes, an der Strandpromenade, neu aufgebaut und ist für ein weiteres Jahr wieder sichtbar.

 

Denkmal füe die 6 großen Schiffbau-Werften in Lübeck

Denk-Mal für die großen Eisenschiffbau-Werften in Lübeck an der Trave.

Dieses WindArt-Objekt entstand in Zusammenarbeit mit Schüler-Innen des Trave-Gymnasiums. Als Denkmal soll es an die große Zeit des Industriestandorts Lübeck verweisen, die im Jahr 2002 mit der Insolvenz der Flender Werft zu Ende ging. Das Projekt wird unterstützt durch die Kultur-Initiative "kulturfunke" der Possehlstiftung, dem Verein für Kunst und Kultur zu Travemünde und der Rose-Stiftung. Das Objekt aus Baustahl und Edelstahl wurde am 17.09. 2022 in Travemünde auf dem Priwall der Öffentlichkeit vorgestellt. Sechs große Flächen symbolisieren Kräne auf den Werften. Auf diesen Flächen sind die Daten und Logos von den schs größten Schiffbauwerften der Stadt Lübeck an der Trave eingelasert. Im Zentrum steht eine drehbare Stele aus Edelstahl, von deren Krone 6 typische Schiffe der 6 großen ehemaligen Werften quasi von der Helling rückwärts ins Wasser rutschen. Link zum Kulturfunken: https://www.kulturfunke.de/event/denk-mal-fuer-die-sechs-ehemaligen-luebecker-schiffswerften-1868

Stelen für ein Urnengrab
Morgen nach der Sintflut

Urnengrabstelen auf dem Friedhof der Gemeinde Krummesse

Ab dem April des Jahres stellten Mitglieder der Kirchengemeinde Krummesse von mir entworfene und mit dem Künstler-Kollegen Winni Schaak gemeinsam gefertigte drei große Figuren aus Cortenstahl auf dem neu ausgewiesenen Urnengrab-Areal des Friedhofs der Gemeinde Krummesse auf. Ende April lieferte ich ein zentrales kleineres Teil in Pyramidenform für die Figurengruppe. Nach den Arbeiten der Freidhofsgärtner wurde die Figurengruppe im Juni 2021 eingeweiht.

50 Jahre Druckgrafik

Eröffnung am 19. März um 17 Uhr in der Saalgalerie RW, Lübeck-Kronsforde. Dauer 19.03. - 27.03.2022, Sa + So 11 - 17.00 Uhr. Anschließend nach telefonischer Vereinbarung bis zum 17.04.2022. Tel. 04508 - 7484. Ein großer Teil der überregional bekannten Künstler sind bzw. waren Mitglieder der Gemeinschaft Lübecker Künstler e.V. und/oder des Bundesverbandes Bildender Künstler e.V. Aus Nachlässen, eigenen und privaten Sammlungen wird künstlerische Druckgrafik wie Hoch-, Tief-, Flachdruck bis zum kostengünstigeren Offsetdruck äußerst preiswert angeboten und abgegeben. Die Druckgrafik wurde von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt und wird seit 2019 in der BRD jährlich an Tagen der Druckgrafik gewürdigt. Ein Videofilm von dieser Veranstaltung kann mit diesem Link bei Youtube angesehen werden: https://www.youtube.com/watch?v=_94G0Tkf6CU

Tränenmeer der Frau, 1978

Tag der Druckkunst in HL-Kronsforde

Im November 2020  wurde in der Saalgalerie RW, Kronsforder Hauptstraße 59 a, die erste Ausstellung Druckgrafische Techniken und Druckgrafik schleswig-holsteinischer Künstler eröffnet.

Link zum Video-Film zur Eröffnung zum ersten Tag der Druckgrafik bei Youtube.

Malerei von Mitgliedern der Gemeinschaft Lübecker Künstler e.V.und des BBK S-H aus den 1980er und 1990er Jahren

In meiner Saalgalerie RW in Kronsforde wird am 15./16. Oktober 2022 eine Ausstellung mit Arbeiten der Künstler-Kollegen-Innen aus den 1980 er und 1990 er Jahren zusammengestellt.  Teilnehmende Künstler-Innen u.a. Susanne Adler, Erika und Klaus Ammann, Gerhard Backschat, Edith Holtz-Raber,  Johannes Jäger, Gisela und Peter Kleinschmidt, Maria Karstedt, Franziska Koschmidder und Wolfgang Christophersen, Walter Kunau,  Dieter und Germa Ohlhaver, Rainer E. Teubert, Rainer Wiedemann. Der genaue Öffnungstermin wird noch bekannt gegeben.

Geöffnet vom  15.10.2022, Sa + So 11 - 17 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung auch in den folgenden Wochen . Ort: Saalgalerie RW, Kronsforder Hauptstraße 59 a, 23560 Lübeck, Te.: 04508 - 7484

Link zu einem Youtube-Film zur Ausstellungseröffnung im Jahr 2021: https://www.youtube.com/watch?v=v4s3qgkYgmU

7. Kultursommer am Elbe-Lübeck-Kanal

Am 21.August 2022 wird  wieder an der Kronsforder Brücke, Stadtteil Lübeck-St. Jürgen, auf der Festwiese der 7. Kultursommer stattfinden. Veranstalter ist die Stadtteilinitiative für Lübecks ländlichen Raum e.V.  Aus Corona-Gründen  fiel die Veranstaltung im Jahr 2021 leider aus. Es wird es neben der Vorstellung von neuen Entwürfen für den Skulpturenpfad am Elbe-Lübeck-Kanal  ein spannendes kulturelles Programm geben. So ist geplant, neben einem neuen Kunstobjekt am Kanal endlich auch das historische und vom Verein gekaufte Brückenteil der abgerissenen Brücke in Oberbüssau mit seinem neuen Standort am Elbe-Lübeck-Kanal vorzustellen. Inzwischen  ist das Brückenteil  zugänglich gemacht worden und mit einer Hinweistafel und einer Sitzbank für Betrachter versehen worden. Eine Hinweistafel gemeinsam mit einer Bank steht inuwischen auch am Kunstobjekt von Peter Grünig - am Fuß- und Fahrradweg mittig zwischen Kronsforde und Oberbüssau -.

Industrie und Alltag damals und heute

Die Ausstellung Industrie und Alltag damals und heute in der Geschichtswerkstatt Herrenwyk wird am Freitag, den 03.12.2021 um 18.00 Uhr eröffnet. Sie findet statt als Teilausstellung der Ausstellungen der Gemeinschaft Lübecker Künstler e.V., die in diesem Jahr ihr 75. Jahres-Jubiläum feiert. Teilnehmen werden 10 Mitglieder der GLK, die sich mit Malerei, Fotografie und Objekten zu diesem Thema äußern. Ort Kokerstraße1-3, 23569 Lübeck. Dauer der Austellung bis 17.04.2022.

Sommerateliers- Offene Ateliers in Schleswig-Holstein

Am Wochenende, dem              öffnen in Schleswig-Holstein wieder die Ateliers der Mitglieder des BBK S-H, BAK, Gedok, BFK und DKoD. Infos folgen

 

Fisch im Kopf, Treidler am Elbe-Lübeck-Kanal

Neue Landmarke zur Stecknitz-Region am Elbe-Lübeck-Kanal

Gegen das Vergessen der Stecknitz: Parallel zum Radwanderweg des Elbe-Lübeck-Kanals - mittig zwischen Kronsforde und Krummesse - hat der ortsansässige Künstler und Bildhauer Rainer Wiedemann am 02. November 2018 mit einer beachtlichen Besucherschar seine Figurengruppe aufgestellt, die als Landmarke an das Treideln der alten Salzprähme von Lauenburg nach Lübeck auf dem Stecknitz-Kanal erinnern soll.

Am Dienstag, den 13. November werden letzte Schweißarbeiten an den "Brustgurten" aus Edelstahl getätigt. Die Skulptur „Fisch im Kopf“ – eine 3 m hohe Figurengruppe aus Eichenholz und Stahl, die zum Gedenken an die historische Nutzung am ehemaligen Stecknitzkanal gedacht ist, stellt eine Gruppierung von 3 großen menschlichen Figuren aus 7 cm starken Eichenbohlen dar, die in gebeugter Haltung kräftig Seile Richtung Lübeck ziehen. Sie haben je einen in Negativform dargestellten Fischkörper im Kopf. Das Salz muss sich der Betrachter selbst auf den nicht sichtbaren Frachtkähnen hinter den Zugseilen vorstellen.

Die Kul_Tour-Punkte Der Gemeinnütziger Stadtteilverein Initiative für Lübecks ländlichen Raum e. V. und die Hansestadt Lübeck (Regiobranding im Bereich Umwelt-, Natur und Verbraucherschutz) haben sich das Ziel gesetzt, die Reste des historischen Stecknitzkanals wieder in das Bewusstsein der Menschen in Lübeck zu rücken. So werden zwischen den Orten Genin und Krummesse und im Zusammenhang mit dem dörflichen Erleben in Genin, Ober- und Niederbüssau, Kronsforde und Krummesse nach und nach auch an den anderen noch vorhandenen Stecknitz-Altarmen Skulpturen als Kul_Tour-Punkte an die historischen Strukturen erinnern und das dörfliche Miteinander fördern.

Regiobranding ist die Bezeichnung für ein Forschungsprojekt zum Thema „Regionale Kulturlandschaften in der Region Lübeck“. Die Hansestadt Lübeck ist einer von 8 überregionalen Verbundpartnern in diesem Projekt. Mithilfe von Bundesmitteln wurden regionale Projekte gefördert, die dazu beitragen den Wert und die nachhaltige Nutzung der Kulturlandschaften in der Region zu erhöhen. Nähere Informationen hier. Hier finden Sie den Link zu dem Videobeitrag der Lübecker Wochenschau: Videobeitrag

Jahresschau Lübecker Künstler

Die diesjährige Jahresschau 2022 der GLK wird turnusgemäß wieder in der Kunsthalle St. Annen stattfinden. Aus ausstellungstechnischen Gründen wird die Eröffnung wohl aber erst im Januar 2023 stattfinden können.Weitere Informationen werden folgen.

Ausstellung zum Jahresabschluss 80 x 60 cm

Zur Jahresabschluss-Ausstellung 2022 mit der Nr.       im Artler laden wir Sie herzlich ein. Infos werden folgen